Die Indikatoren für Inflation

Nach der Finanzkrise hatten viele Menschen Angst vor Inflation. Grund waren die niedrigen Leitzinsen der größten Notenbanken der Welt sowie ihre weiteren stimulierenden Maßnahmen. Die Furcht vor Inflation führte den Goldpreis in eine Blase als er vorübergehend auf über 1.900 US-Dollar anstieg. 2012, spätestens 2013 wurde den meisten klar, dass nicht Inflation, sondern eher Deflation das größere Problem ist. Wenn die großen Notenbanken dieser Welt die Finanzmärkte bereits seit Jahren mit billigem Geld fluten und dann die offizielle Inflationsrate in der Eurozone sowie in den USA zwischen 0 und plus 1 Prozent schwankt, kann der Inflationsdruck nicht allzu groß sein. Dennoch haben die meisten Leute – gerade auch in Deutschland – Furcht vor einer möglichen Inflation.

Während der Coronavirus-Krise wurden noch erheblich größere Geldsummen seitens Notenbanken und Politik in den Markt und in die Wirtschaft gepumpt, so dass die Inflationsgefahr sogar noch größer erscheint als nach der Finanzkrise.

An dieser Stelle möchte ich nicht Pro und Contra oder die Auswirkung einer möglichen Inflation besprechen, sondern einige handfeste Indikatoren vorstellen, einem sogenannten Inflationsbarometer, mit denen du jederzeit überprüfen kannst, ob tatsächlich „Inflationsdruck“ herrscht.

Preissteigerungsrate Eurozone / USA

aktueller Consumer Price
Index Eurozone von der EZB
Quelle: http://sdw.ecb.europa.eu

Die einfachste Möglichkeit die aktuelle Entwicklung einer möglichen Inflation zu verfolgen, ist der Verlauf der Preissteigerungsrate. Die europäische Zentralbank EZB hat als Ziel eine Preissteigerungsrate um 2%, wobei dieser Wert als Mittel über mehrere Monate gedacht ist.

Es lohnt sich auch immer einen Blick auf die Inflationsdaten in den USA zu werfen. Denn in einer globalen Welt können wir uns in Europa nicht vor externen Einflüssen schützen, schon gar nicht vor der noch immer wirtschaftlich stärksten Nation, den Vereinigten Staaten.
Hier die Inflationsdaten aus den USA.

Verbraucherpreisindex Deutschland

Verbraucherpreisindex Deutschland
Quelle: http://de.global-rates.com/

Der langfristige Verbraucherpreisindex von Deutschland zeigt seit fast 20 Jahren einen Seitwärtstrend. Mit größeren Ausschlägen während und kurz nach der Finanzkrise schwankte der Wert um 2%. Zuletzt ist der Verbraucherpreisindex in Deutschland nach einer negativen Phase deutlich angestiegen..

Umlaufrendite Deutschland

Umlaufrendite Deutschland
Quelle: https://www.comdirect.de/

Die Umlaufrendite ist die mittlere Rendite sämtlicher im Umlauf befindlicher Anleihen bester Bonität (Bundesanleihen) und ist ein Spiegel des Zinsniveaus am Kapitalmarkt.

Werte unter der aktuellen Inflationsrate sind ein Symptom der finanziellen Repression, wie sie seit Jahren seitens der Politik auch gewollt ist.

EURIBOR (12 Monate)

EURIBOR (12 Monate)
Quelle: https://www.comdirect.de

Der EURIBOR (Euro Interbank Offered Rate) ist der Zinssatz für Termingelder in Euro und ist zudem Verhandlungsbasis von kurzfristigen Krediten. 

10-Year Treasury USA

10-Year Treasury USA
Quelle: https://www.comdirect.de/

Schauen wir einmal über den Tellerrand von Deutschland und der Eurozone hinaus. Ein guter Indikator für den Inflationsdruck der westlichen Industriestaaten ist das Zinsniveau 10 jähriger US-Staatsanleihen. 

Passend an dieser Stelle die vom Markt erwartete Inflation USA in den kommenden fünf Jahren. vom Economic Research Fred.

Goldpreis (USD)

Goldpreis in US-Dollar
Quelle: https://www.comdirect.de

Der Goldpreis gilt als einer der wichtigsten Indikatoren für Inflation. Schon seit mehreren Jahrhunderten sorgt Gold dafür, dass trotz Kriege, Währungsreformen und Phasen der Inflation der Wert des Vermögen im Großen und Ganzen erhalten bleibt.

Entscheidend ist vor allem die Entwicklung der Indikatoren, etwas weniger das Niveau an sich. Je mehr Indikatoren des Inflationsbarometers einen Aufwärtstrend aufweisen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit für einen Zunahme der Inflation. Wenn allerdings die Indikatoren eher seitwärts oder abwärts gerichtet sind, ist eine nachhaltig hohe Inflationsrate kein Thema. Im Gegenteil droht bei fallenden Indikatoren eher sogar Deflation.


Mehrfach pro Woche aktualisiere ich die Börsenampel mit den Tages-Charts des S&P 500, Gold, Bitcoin und Euro / US-Dollar. 

Einen ausführlichen Marktüberblick kannst du monatlich in der  Passiver Geldfluss Academy  erhalten. Hier gehe ich noch detaillierter auf Zusammenhänge und mögliche Korrelationen zwischen Anlageklassen und deren Indizes ein.

Monatlich aktualisiert: Gewinner-Aktien Aktien von profitablen Wachstums-Unternehmen in einem Aufwärtstrend.

  • Die Zeiten einer knappen Kasse soll bei dir der Vergangenheit angehören?
  • Dein Geld soll endlich einmal hart für dich arbeiten?
  • Du möchtest mehr zu passivem Einkommen erfahren?
  • Du interessierst dich für Wege zur finanziellen Unabhängigkeit?
  • Du möchtest dich über den aktuellen Status der Aktienmärkte informieren?
  • Du möchtest deine Lebensqualität spürbar steigern?

Falls du mindestens eine Frage mit „Ja“ beantworten konntest, trag dich in einen der kostenlosen Newsletter von finanziell umdenken ein.

Zum Weiterlesen:

  • Sie wollen grundsätzlich mehr aus Ihrem Geld machen?
  • Die Zeiten einer knappen Kasse soll bei Ihnen der Vergangenheit angehören?
  • Ihr Geld soll endlich einmal hart für Sie arbeiten?
  • Sie möchten langfristig Vermögen aufbauen?
  • Sie möchten mehr zu passivem Einkommen erfahren?
  • Sie möchten sich über den aktuellen Status der Aktienmärkte informieren?

Falls Sie mindestens eine Frage mit „Ja“ beantworten konnten, tragen Sie sich rechts oben in den kostenlosen Newsletter von finanziell umdenken ein. Holen Sie sich mit der Anmeldung in den Newsletter zusätzlich das gratis eBook „Wie nahe sind Sie bereits Ihrer finanziellen Unabhängigkeit?

Zum Weiterlesen:

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. 16. März 2017

    […] Auf einen Blick – das Inflationsbarometer […]

  2. 3. Juni 2018

    […] der Zinssatz zu niedrig. Jedoch ist dies im gewissen Maße sogar gewollt, um auf diese Weise durch Inflation und finanzielle Repression einen Teil der Verschuldung der gesamten Eurozone wieder […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.