Drei notwendige Bedingungen zum Erreichen der finanziellen Unabhängigkeit

Viele Wege führen nach Rom und analog führen auch mehrere Wege zur finanziellen Unabhängigkeit. Dennoch gibt es einige Bedingungen, die auf jedem dieser Wege erfüllt sein müssen. Fehlt eine dieser Voraussetzungen, ist das Erreichen von finanzieller Unabhängigkeit nicht möglich oder zumindest extrem unwahrscheinlich. Finanzielle Unabhängigkeit ist dadurch definiert, dass das wiederkehrende oder passive Einkommen mindestens die mittleren monatlichen Ausgaben deckt. Falls dir nicht sofort klar erscheint, wie hoch der passive Anteil deiner Einkünfte ist, dann schätze einmal ab, wie viel Geld auf dein Konto fließt, falls du ab sofort für drei bis sechs Monate inaktiv sein wirst. Ein schnelle Übersicht dazu liefert der Finanzielle Freiheit Index FFI.

In diesem Blog-Artikel erfährst du nun drei unbedingt notwendige Bedingungen, um überhaupt finanzielle Unabhängigkeit erreichen zu können.

1.) Übernimm die volle Verantwortung für dein Geld.

Es gibt etliche Arbeiten und Tätigkeiten, die du im Laufe der Zeit an andere Menschen delegieren kannst. Die Autoreparatur, die Buchhaltung, die Haushaltsreinigung, die Gartenarbeit, und noch vieles mehr. Dein Geld solltest du jedoch zur Chefsache erklären. Wie viel Geld kommt herein, wie viel Geld fließt wohin, wie lege ich mein Geld an. Das sind alles Punkte, die du nicht an einen Berater abgeben solltest. Jede Person kann andere Menschen in einem Thema lediglich bis zum eigenen erreichten Niveau weiterhelfen. Wenn du finanzielle Unabhängigkeit erreichen willst und du wendest dich an einen Bank- oder Finanzberater, dann frag ihn, ob er lediglich aus Leidenschaft diese Tätigkeit ausführt oder ob er dadurch noch unbedingt Geld verdienen muss. Ist dein Bank- oder Finanzberater noch nicht finanziell unabhängig, dann wird er dich auch nicht dahin bringen können. Es sei denn, du triffst hier auf die Ausnahmen, die aus finanzieller Sicht bereits schon dort sind, wo du erst noch hinwillst.

Verantwortung für das eigene Geld übernehmen, bedeutet nicht, sich keine Hilfe oder keinen Rat zu holen. Gerade bei komplizierten Steuerangelegenheiten exotische Investments oder wenn du einfach erst einmal das Handwerkszeug von einem Finanzcoach mit Erfahrung lernen möchtest, dann ist es sogar ratsam, sich Unterstützung für die eigenen Vorhaben zu holen. Aber wenn, dann am besten von jemanden, der diesen Weg bereits gegangen ist. Die Weisheit: „Geh zu einem Erfahrenen und nicht zu einem Gelehrten“, trifft hier in besonderem Maße zu.

Die Verantwortung für die eigene Geldanlage zu übernehmen war noch nie so einfach wie heute. Bereits mit 50 Euro pro Monat, in einigen Fällen sogar nur 25 Euro pro Monat, ist es beispielsweise möglich, einen Sparplan für Aktien-ETF zu errichten und auf diese Weise langfristig von der Macht des Zinseszinses zu profitieren. Mehr dazu im Artikel: Warum der Vermögensaufbau bereits mit 1 Euro pro Tag möglich ist.

2.) Gewöhn dir eine positive Denkweise über Geld an.

Der aktuelle Status deines Kontostands, die Höhe deiner Einkünfte, deiner Ersparnisse und deiner passiven Einkünfte zeigen dir an, welche Gedanken du über Geld hast. Wir haben im Laufe unseres Lebens durch Erfahrungen und durch Prägung unseres Umfeldes Überzeugungen in unserem Unterbewusstsein aufgenommen, die wir als Realität wahrnehmen. Diese Überzeugungen, oft auch als Glaubenssätze bezeichnet, bestimmen unser Handeln und unsere Entscheidungen. Während uns einerseits positive Glaubenssätze regelrecht beflügeln können, halten uns limitierende oder negative Glaubenssätze über Geld auf. Gerade zum Thema Geld hat ein Großteil der Bevölkerung eine Menge limitierender Glaubenssätze aufgenommen, die sie daran hindern, Vermögen aufzubauen oder gar finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen. Es gibt hier auf dem Blog eine Artikelserie über das Thema Money Mindset, bei der ich zum Thema weiter in die Tiefe gehe.

Wenn wenig Geld in dein Leben fließt oder du sogar Geldprobleme haben solltest, dann wird sich das mit hoher Wahrscheinlichkeit erst dann zum Positiven hin verbessern, sobald du deine Gedanken über Geld verändert hast.

Erreichen der finanziellen Unabhängigkeit - Eine positive Einstellung sowie das Beseitigen von limitieren Glaubenssätzen über Geld bringt spürbare Vorteile für sämtliche Bereiche des Lebens - auch beim Thema Geld.

Eine positive Einstellung sowie das Beseitigen von limitieren Glaubenssätzen über Geld bringt spürbare Vorteile für sämtliche Bereiche des Lebens – auch beim Thema Geld.

3.) Schaffe dir Vermögenswerte an, die einen regelmäßigen Ertrag bringen.

Du kannst viel Geld verdienen, sehr viel Geld. Jedoch wirst du erst dann finanzielle Unabhängigkeit erreichen, wenn du das Geld einerseits behältst und nicht alles ausgibst und vor allem wenn du dir andererseits Vermögenswerte anschaffst. Einen Vermögenswert kannst du sowohl erwerben als auch selbst erschaffen und er sorgt bereits nach kurzer Zeit dafür, dass ein regelmäßiger Ertrag auf dein Konto fließt. Für Angestellte ist es oft die einfachste Möglichkeit sein Geld in Aktien, Immobilien oder anderen Wertpapieren zu investieren, um dadurch regelmäßig Dividenden, Mieten oder Zinsen zu kassieren. Speziell zum Thema Investieren in Aktien biete ich für Einsteiger einen kostenlosen E-Mail-Kurs zur Einführung in Aktien-Investments an.

Vermögenswerte sind für dich wie Bäume, die regelmäßig Blüten und Früchte bringen oder wie Gänse, die regelmäßig goldene Eier legen. Wenn du finanzielle Unabhängigkeit oder finanzielle Freiheit erreichen willst, dann kommst du nicht drumherum Vermögenswerte für passives Einkommen zu besitzen, weil andernfalls nur dann Geld auf dein Konto fließt, wenn du beruflich aktiv bist.

Wie eingangs bereits gesagt, führen mehrere Wege zur finanziellen Unabhängigkeit, die eine (deutliche) Erhöhung deiner Einkünfte oder das Reduzieren von Kosten oder das kluge Investieren zur Folge haben. Allerdings sind diese drei hier genannten Punkte essentiell, das heißt, eine notwendige Bedingung für Geldströme, die auch dann auf dein Konto fließen, wenn du beruflich nicht aktiv sein solltest.

 

  • Die Zeiten einer knappen Kasse soll bei Ihnen der Vergangenheit angehören?
  • Ihr Geld soll endlich einmal hart für Sie arbeiten?
  • Sie möchten mehr zu passivem Einkommen erfahren?
  • Sie interessieren sich für Wege zur finanziellen Unabhängigkeit?
  • Sie möchten sich über den aktuellen Status der Aktienmärkte informieren?
  • Sie möchten Ihre Lebensqualität spürbar steigern?

Falls Sie mindestens eine Frage mit „Ja“ beantworten konnten, tragen Sie sich in einen der kostenlosen Newsletter von finanziell umdenken ein.

Zum Weiterlesen:

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.